litceymos.ru 1

Факультет української й іноземної філології та мистецтвознавства

Кафедра германської філології

„Друга іноземна мова (німецька)”

викладач Крайняк О. М.

Завдання для самостійної роботи

Завдання для п’ятого курсу


Завдання 1. Перекладіть наступні речення на українську мову.

a) Sie wird bestimmt Eintrittskarten für die Abendaufführung kaufen.

b) Der Geiger wird mit einem Preis ausgezeichnet.

c) Meine Schwester wird Pianistin.

d) Dieser Walzer ist dem Schüler gewidmet worden.

e) Bald wird das Bolschoi Theater ein neues Ballet auf die Bühne bringen.

f) Das Tschaikowski – Denkmal wird im nächsten Jahr restauriert worden.


Завдання 2.Визначте часову форму речення, запишіть його у всіх формах пасива.

Die Gastdirigenten werden immer mit großem Interesse erwartet.


Завдання 3. Перекладіть наступні речення з залежним інфінітивом.

a) Dem Sänger gelang es, die Sympathien des Publikums zu gewinnen.

b) Der Maler begann, den Stoff für seine neue Zeichenfolge zu sammeln.

c) Ich habe heute Zeit, diese interessante Ausstellung zu besuchen.

d) Ich bat meinen Freund, mich mit dieser Tänzerin bekanntzumachen.


Завдання 4. Доповніть речення інфінітивною групою.

Зразок: Es ist schwer, (Deutsch lernen)

Es ist schwer Deutsh zu lernen.

a) Es ist angenehm, (gute Musik hören)

b) Es ist leicht, (ein schönes Bild malen)

c) Es ist nötig, (jeden Tag am Klavier üben)

За
вдання 5. Замість крапок поставте сполучник um, statt, ohne. Перекладіть речення:

a) Der Student spielte die Sonate sehr emotionell, … einen Fehler zu machen.


b) Der Student beantwortete die Fragen, …lange nachzudenken.

c) Treibt lieber mehr Sport, … immer zu rauchen.

За
вдання 6. Напишіть наступні прикметники та прислівники в порівняльному та найвищому ступені.

Зразок: gut – besser – am besten

kurz, viel, hoch, groß.

Завдання 7. Перекладіть речення на українську мову.

a) Er spielt Klavier besser als Geige.

b) Die besten Pianisten werden mit einem Preis ausgezeichnet.

c) Ihre schönste Komposition spielt sie selbst.

d) Der Große Saal des Moskauer Tschaikowski-Konservatoriums ist für jeden Musikfreund ein Begriff.

За
вдання 8. Замініть займенник “свій” відповідними німецькими присвійними займениками.

a) Mit 8 Jahren komponierte Mozart schon (свою) erste Sinfonie.

b) Wie kann der junge Musiker sich von (свої) musikalischen Studien erholen?

c) Die Studentin trifft (свою) Freundin im Konzert.

d) Es klingelte bald und wir gingen auf (свої) Plätze.

За
вдання 9. Утворіть із двох простих речень складнопідрядне.

a) Mein Freund trat gestern im Konzert auf. Das Konzert war der Bachschen Musik gewidmet. (das)

b) Wir waren schon oft im Grossen Saal. Wir haben gute Musik gern. (weil)

c) Ich bin froh. Ich kann endlich dieses Orchester hören. (dass)

d) Ich weiss nicht. Die Preisträger sind schon genannt. (ob)


II. Прочитайте текст і виконайте наступні завдання.


DIE URQUELLEN DER OPER

Im Vergleich mit vielen anderen Kunstgattungen ist die Oper eine verhältnismäßig junge Gattung, Die Antike hatte bedeutende künstlerische Lei­stungen auf dem Gebiet der bildenden Kunst und in der Literatur. Jedoch kannte jene Zeit die Oper noch nicht. Aber auch die Musik hatte sich im klassischen Altertum, sowohl in Griechenland als auch in Rom, ja bereits früher in Ägypten, zu einer hohen Blüte ent­wickelt und spielte im gesellschaftlichen Leben eine wichtige Rolle. Das griechische Thea­ter verwandte den Chor, und manche Partien des Textes wurden in Gesangsform mit Be­gleitung von Instrumenten vorgetragen. Ohne noch Oper zu sein, enthielt das griechische Theater doch die ersten Elemente für die Herausbildung der eigentlichen musikdramati­schen Kunst.


Das Mittelalter mit seiner asketischen und dogmatischen Religiosität hatte die große und lichte Kunst des alten Griechenlands und Rom vergessen. Doch theatralische Vorstellun­gen, in denen Gesang und Musik eingewoben waren, gab es auch damals. Es waren die mittelalterlichen Mysterienspiele, die von der Kirche gepflegt wurden. Die Geistlichkeit hatte erkannt, dass theatralische Spiele, die mit Gesang und Musik verbunden waren, ihr helfen konnten, dem Volk erwünschte Ehrfurcht einzuflößen.

Allerdings gab es schon seit dem 13. Jahrhundert auch solche Mysterienspiele, in denen die Opposition der Volksmassen und der niederen Geistlichkeit gegen das klerikal-feuda­le Joch zum Ausdruck kam. Als Darsteller traten hier nicht nur Geistliche, sondern auch Menschen aus dem Volke auf. Die Bühne wurde immer öfter von der Kir­che auf den Marktplatz verlegt.Die Mysterienspiele stellten jedoch kein eigentliches Mu­siktheater dar. Es gab hier weder individuell charakterisierte Gestalten, noch Konflikte, die unmittelbar dem Leben entnommen sind. Anstatt Träger der Handlung zu sein, spiel­te die Musik mehr die Rolle einer Beigabe, die das Theater für das Publikum anziehender machen sollte.

Allmählich waren in die volkstümlichen Mysterienspiele weltliche Elemente eingedrun­gen. Dieser Prozess der Verweltlichung der Musik - und überhaupt der gesamten Kul­tur - setzte sich sowohl in deutschen Fastnachtspielen, als auch bei den Meistersingern fort. In Italien spielte Musik in Verbindung mit frohem Theaterspiel vor allem bei bunten Karnevalen und Maskeraden eine große Rolle. Überschäumende Lebensfreude bestimm­te den Charakter dieser weltlichen Musikspiele. Statt an ihre Tradition anzuknüpfen, ent­wickelten die aristokratischen Fürstenhöfe mit ihrer Prunksucht ebenfalls musikalische Spiele, die Intermedien und Maskenspiele. Auch diese Formen des Theaterspiels mit Mu­sikbegleitung sind noch keine Opern, aber es ist nicht schwer, in ihnen die unmittelbaren Vorläufer der eigentlichen Oper zu erkennen, die am Ende des 16. Jahrhunderts in Italien entstand.


Пояснення до тексту

die Antike (auch: das klassische Altertum) – античність, антична епоха

sich zu einer hohen Blüte entwickeln – досягнути розквіту

den Chor verwenden – використовувати хор

licht – світлий

einweben – вплітати

die Mysterienspiele wurden von der Kirche gepflegt – містерії підтримувалися церквою

die Geistlichkeit – духовенство

das klerikal-feuda­le Joch – клерикально-феодальный гніт

etw. unmittelbar dem Leben entnehmen – брати що-небудь прямо із життя

der Träger der Handlung – носій діяльності

weltlich – світський

die Verweltlichung – звільнення від церковного впливу

die Fastnachtspiele – ігри в Масницю

überschäumende Lebensfreude – радість життя, яке б’є ключом

an eine Tradition anknüpfen – продовжувати традицію

die Prunksucht – прагнення розкоші


III. Дайте письмово відповіді до тексту.

a) Welche Rolle spielte Musik im klassischen Altertum?

b) Wie wurden im griechischen Theater manche Partien des Textes vorgetragen?

c) Was wurde von der Kirche gepflegt und warum?

d) Wann und wo entstand die Oper?